Tier und Naturphotografie von Dirk Volling


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Zentralaustralischer Python morelia bredli

Terraristik > Meine Schlangen

Verbreitung und Lebensweise:
Der Bredls Python kommt in Zentralaustralien, im südlichen Northern Territory vornehmlich im Bereich der MacDonnell Range, in einem felsigen Gebiet rund um den Ayers Rock vor.
Eine Rote Halbwüsten- und Steppenlandschaft, die den Tieren aufgrund ihrer Färbung eine optimale Tarnung bietet.
Der Lebensraum ist durchzogen von felsigen Gebieten, spärlicher Vegetation und teilweise nur saisonalen Flussläufen. Sie halten sich immer in Wassernähe auf

Größe und Gewicht:
Der Bredls Python erreicht eine durchschnittliche Länge von 150 bis 200 cm, mit einer Maximallänge von 265 cm welche aber recht selten ist.? Erwachsene Weibchen wiegen ca. 5 - 8 kg und die Männchen kommen auf ca. 4 - 6 kg

Haltung und Pflege:
Die folgenden Angaben sind meine persönlichen Erfahrungen: Ich habe meinen Morelia Bredli im April 2013 im Alter von 5 Monaten mit einer Größe von ca. 75 cm gekauft.??

Temperatur und Luftfeuchtigkeit:
Meinen Morelia Bredli halte ich tagsüber bei einer Temperatur von 28 bis 30 Grad (lokal 35 Grad) und nachts bei 24 bis 26 Grad. Ich habe die besten Erfahrungen mit einer rel. Luftfeuchte von ca 50 - 60% gemacht, welche ich temporär durch tägliches Sprühen in den Abendstunden auf 70% erhöhe.

Terrariengröße:
Dieser große und muskulöse Python braucht ein geräumiges Terrarium. Es sind genügend stabile Kletteräste und Ruheplätze mit Versteckmöglichkeiten an verschiedenen Klimazonen einzubringen und ein Sonnenplatz anzubieten welchen die Tiere sehr gerne nutzen. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass sich die Tiere nicht daran verbrennen können. Ein Schutzgitter für den Strahler ist unverzichtbar. Als Mindestmaß für ein adultes Paar reicht ein Terrarium mit 180 cm x 80cm x 120cm (LxBxH). Etwas grösser ist natürlich auch nicht verkehrt, da selbst adulte Tiere jeden cm Terrarienfläche nutzen. Ich habe für meinen Bredli ein Terrarium von 100 X 120 X 200 cm (LxBxH).

Futter:
Morelia Bredli sind keine heiklen Fresser, meine nimmt jederzeit bereitwillig Frostmäuse (Springer) an. Man muß bei diesen Tieren aufpassen, dass sie nicht verfetten bzw. zu schnell Wachsen da sich das auf die Spätere Lebenserwartung negativ auswirkt.

Verhalten:
Morelia Bredli ist wegen seines ruhigen Wesens und seiner Beißfaulheit (im Gegensatz zu anderen Rautenpythonarten), welche auch bei wildlebenden Tieren beschrieben wurde, bei Terrarianern sehr beliebt. Ich kann nur sagen dass mein Bredli deutlich friedlicher ist als mein McDowelli in dem Alter, aber trotzdem gerne mal zuschnappt gerade wenn er denkt das es was fressbares ist.

Diese Art ist für Erfahrene Halter aber auch für bewusste Einsteigen geeignet.




Weiterverarbeitung der Seiteninhalte oder Bilder, auch auszugsweise nur mit ausdrücklicher Genehmigung Copyright Dirk Volling | dirkvolling@arcor.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü