Tier und Naturphotografie von Dirk Volling


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Nachzucht Streifenringelnatter Natrix natrix Persa

Terraristik > Meine Schlangen

Nachzucht Streifenringelnatter Natrix natrix persa

Hier möchte ich den Verlauf von meiner ersten Ringelnatter schildern.
Ich weise darauf hin, dass die hier beschriebene Nachzucht nur auf meinen persönlichen Erfahrungen und Beobachtungen beruht und nicht als Anleitung dienen soll. Vieleicht habe ich ja nicht alles richtig gemacht, aber es hat funktioniert.

Die Paarung fand am 10.01.2016 statt

Das Weibchen fraß danach deutlich mehr als vorher und nahm sichtbar an Umfang zu.

Am 15.02.2016 erfolgte die Eiablage, in dem dafür mit Pinienrinde und Moos präparierten Blumentopf mit umterschaale. Aber nicht im Moos wie geplant, sondern direkt auf dem Boden der Unterschaale wo sie festklebten, so dass ich die Gesamte Unterschaale in den Inkubator stellen mußte und Vermikulit um die Eier streute und sie teilweise damit bedeckte.

Das Gelege bestand aus 15 Eiern wobei eines ein Wachein war und 2 ähnlich braune Stellen aufwiesen wie das Wachsei.

Am selben Tag habe ich das Wachsei entfernt und das Gelege, ohne die Position zu verändern in den Inkubator überführt.

Im Folgenden stellte sich heraus, dass die beiden anderen braunen Eier auch Wacheier waren und ein weiteres nicht befruchtet war. Das Mittlere Ei im Gelege konnte ich nicht mit Vermiculit bedecken und es vertrocknete.

Alle 9 verbliebenen Eier waren vital und man konnte beim Durchleuchten deutlich die Blutgefäße sehen.

Die Inkubation erfolgte bei einer Temperatur von 28°C

Am 15.03.2016 stellte ich fest, dass zwei Eier zwar eingefallen, aber trotzdem noch vital waren.


Am 21.03.2016 war es dann soweit, das erste Ei war angeritzt und kurz danach war das erste Köpfchen zu sehen.

Bis zum 22.03.2016 verließen alle Jungtiere die Eier.


Am 26.03.2016 war bei allen die typische Blaufärbung der Augen zu sehen war auf die bevorstehender Erst Häutung hindeutet.


Weiterverarbeitung der Seiteninhalte oder Bilder, auch auszugsweise nur mit ausdrücklicher Genehmigung Copyright Dirk Volling | dirkvolling@arcor.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü